Star Trek: The Next Generation – Widerstand

Einige Zeit nach den Ereignissen in Star Trek: Nemesis und der Instandsetzung der USS ENTERPRISE sind Captain Picard und seine Crew wieder unterwegs im Auftrag der Föderation. Die Besatzung hat sich mit den neuen Gegebenheiten angefreundet. Dr. Crusher und Picard sind nun ein Paar, Commander Worf fungiert derzeit als amtierender Erster Offizier, dem es widerstrebt den Posten dauerhaft anzunehmen und mit der Vulkanierin T’Lana bekommt die ENTERPRISE einen neuen Counselor, der einigen Besatzungsmitgliedern kritisch gegenübersteht. Alles verändert sich als der Kommandant wieder das Lied der Borg vernimmt. Geschwächt durch die Vernichtung der ihrer Königin und der meisten Transwarpkanäle durch Captain Janeway machen sich im Alpha-Quadrant gestrandete Mitglieder des Cyborgvolkes daran sich eine neue Zentralperson zu schaffen. Aber auch ihr Ziel hat sich geändert. Nun soll die Menschheit nicht mehr assimiliert werden, sondern vernichtet. Picard gibt seine Erkenntnisse an Starfleet weiter, doch seine Befehle lauten, zuerst einmal abzuwarten. Doch der Captain weiß, dass die Zeit drängt. Die Borg stehen kurz vor der Vollendung ihres neuen Raumschiffs und die Erschaffung der neuen Borg-Queen ist ebenfalls schon abzusehen. Entgegen aller Befehle macht sich die ENTERPRISE auf dem Weg, um sich dem Feind entgegen zu stellen. Dabei ist Picard jedes Mittel recht. Auch wenn er sich dafür wieder in Locutus verwandeln muss…

Nachdem Cross Cult bereits mit Reihen wie Star Trek: Vanguard und Star Trek: Titan punkten konnte, bietet der zweite Band von Star Trek: The Next Generation eine Geschichte, die lose auf den Ereignissen der Filme Star Trek: Der erste Kontakt und Star Trek: Nemesis aufbaut. Autorin J. M. Dillard beweist dabei eine große Sachkenntnis des Universums rund um Gene Roddenberrrys Universum. Kein Wunder, denn Dillard zählt mittlerweile schon zu den Veteranen unter den Star Trek-Autoren. Neben zahlreichen Einzelromanen stammen auch die Bücher zu den Trek-Filmen von Teil fünf bis zehn aus ihrer Feder.
Schon dort bewies sie ihr bemerkenswertes Fingerspitzengefühl im Umgang den bekannten Charakteren. Aber Charakteraufbau und –wiedergabe sind nicht unbedingt die Quintessenzen, die einen guten STAR TREK-Roman ausmachen. Auch wenn die die Grundidee der Story einigen Reiz besitzt, fallen einige wunde Punkte auf, deren Auflösung zu einfach geraten ist.
 
Anstrengend ist dabei die verbissene Besessenheit von Captain Picard in Bezug auf die Borg. Im Verlauf der Geschichte wird die Auslöschung der Borg für ihn zu einer fixen Idee Dabei entwickelt er eine Paranoia, die man von dem sonst zu kühlen Captain nicht gewohnt ist. Zwar wird als Hintergrund auf die Ereignisse rund um Star Trek: Der erste Kontakt verwiesen, in dem Picard in seiner Besessenheit mit Captain Ahab verglichen wird, aber dennoch lässt Dillard die Idee Picard wieder in Locutus von Borg zu verwandeln etwas zu schnell einfließen. Natürlich werden auch neue Charaktere eingeführt, die beispielsweise in die Fußstapfen von Commander Riker und Counselor Troi treten sollen. Doch diese bleiben oft blass und oft auch etwas zu eindimensional, wie beispielsweise die neue Counselor T’Lana. Zwar ist der Gedanke einer Vulkanierin als Schiffberater interessant, wird aber das Potential dieser Idee wird von Dillard nicht genug ausgenutzt. Ihre Darstellung wirkt so oberflächlich wie das bereits am Anfang absehbare Ende der Liebesgeschichte zwischen dem neuen Sicherheitsoffizier der ENTERPRISE und deren neuen Steuerfrau. Die Autorin verschenkt hier eindeutig zuviel Potential, was dem Fluss der Geschichte nicht gerade zuträglich ist.
 
Sieht man von den offensichtlichen Schwächen ab, zu denen auch die etwas sperrige deutsche Übersetzung zählt, macht der Roman doch Spaß. Die Geschichte wird spannend erzählt, bietet aber sehr wenige Überraschungen. Dafür gibt es ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Charakteren. So wird Widerstand zu einem recht soliden Roman, der allerdings nicht unbedingt ein Highlight darstellt.
 
 
STAR TREK: THE NEXT GENERATION
Band 2
Widerstand
von J. M. Dillard
Originaltitel: Resistance
erschienen bei Cross Cult im November 2009
ISBN: 978-3-941248-62-5
Umfang: ca. 310 Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CMS20 © 2014 Frontier Theme

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen