The Häxler – Was ist das?

Andy_laechelt_200Es war einmal im Fandom, da entschieden sich ein Fan aus Rheinland-Pfalz und ein Fan aus dem Saarland zusammen ein Fanzine zu machen. Sie gaben dem Kind ihrer Kreativität den Namen Grimoire. Inhaltlich setzten die beiden auf ein unterhaltsames Mix aus Kurzgeschichten, Artikeln und Rezensionen. Aber bei den Rezensionen wollte man sich nicht nur auf Bücher konzentrieren, sondern auch phantastische Musik und das ein oder andere Computerspiel beleuchten. Eben weil es sich um eine gute Mischung handeln sollte, kam einer auf die Idee der Sparte den Namen The Häxler zu geben…

Grimoire brachte es zwischen 1994 und 1997 immerhin auf fünf Ausgaben, die alle recht gut ankamen. Teilweise bekomme ich heute noch Anfragen, ob vielleicht das eine oder andere Exemplar noch vorhanden ist. Aber weder Carsten Schmitt noch ich haben, außer unseren eigenen Belegexemplaren, keine alten Ausgaben mehr übrig. Wer an Infos über Grimoire interessiert ist, kann sich hier gerne mal etwas umsehen. 

The Häxler erlebte einige Zeit später eine Wiedergeburt als reine Buchrezensionsparte auf meiner Homepage acrusonline.de. Irgendwann entschied ich mich dann noch Film in Form von DVDs und Blu-rays mit ins Programm aufzunehmen. So kam in Laufe der Zeit so viel zusammen, dass ich mich für eine Trennung von Acrusonline.de entschied. Ich wollte meine Rezensionen in einem eigenen Rahmen präsentieren. Eine Plattform dafür war schnell gefunden, denn schon seit vielen Jahren habe ich mit  Andy’s Notizblog ein eigenes Blog, in dem ich über alles Schreiben, was mich bewegt. So wurde Google Blogger für rund drei Jahre die Heimat von The Häxler.

Wer mich kennt weiß, dass ich ein kleines Spielkind bin. Blogger gut und schön, es gab aber ein paar Sachen, die mir gegen den Strich gingen. Irgendwann begann ich mit WordPress zu experimentieren, weil mich dieses System begann zu faszinieren. Mehrmals versuchte ich meine Rezensionen in eine schöne Form zu bringen, jedes Mal war ich damit nicht zufrieden. Ende Juli 2014 entschied ich mich dann Nägel mit Köpfen zu machen. Nach ein paar Tagen intensiver Beschäftigung fiel endlich der Groschen und recht zügig entstand ein Design, das mir zusagte. Auch das Importieren der Texte von Blogger auf WordPress ging recht fix. Allerdings wurde einiges von den Formatierungen über Bord geworfen. Vor allem wollte ich ein einheitliches Auftreten haben, weswegen die Bearbeitung der Artikel die längste Zeit in Anspruch nahm.

Auch im neuen Gewand bleibt The Häxler seinem ursprünglichen Konzept treu. Rezensionen aller Art werden präsentiert, seien es nun Besprechungen zu Büchern, Filmen oder anderen Sachen. Dabei besteht kein Genrezwang, auch wenn The Häxler mehr zur Phantastik neigt. Da spiegelt sich mein persönlicher Geschmack wieder. Übrigens, auch Gastbeiträge sind gerne gesehen. Nur mal so nebenbei bemerkt. 😉

Nun aber genug mit der Bauchpinselei. Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern… 🙂

CMS20 © 2014 Frontier Theme

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen