Fire Hazard – Teil 1: Flammenkind

Auf den ersten Blick führt Danielle Hessler, auch „Lele“ genannt, ein ganz normales Leben und verdient ihre Brötchen mit einem kleinen Kosmetikstudio. Dabei verbindet sie das angenehmen mit dem nützlichen, denn sie ist nur ein Fand von Schönheitsprodukten aller Art, sondern hat auch ein Faible für Schuhe, von denen sie eine stolze Sammlung ihr Eigen nennt. Aber hinter der sehr hübschen Fassade Leles steckt wesentlich mehr. Die junge Frau besitzt im wahrsten Sinne des Wortes ein feuriges Temperament, denn sie ist das Ergebnis einer Liaison ihrer Mutter mit einem Feuerdämon und arbeitet seit über 20 Jahren für Vereinigung Deutscher Jäger und Wächter. Zuerst war sie unter Obhut ihres Mentors Ripper, später wurde sie ein volles Mitglied der VDJW, die ein Auge auf Vampire, Dämonen und sonstiges halbweltliches Gesochs wirft.

Als Leles langjähriger Partner Michail ermordet wird, gerät ihr Leben aus den Fugen. Nicht nur, dass sie einen guten Freund verloren hat, ihr wird auch ein neuer Partner zur Seite gestellt, von dem sie nicht weiß, ob sie ihn braten oder knutschen soll. Als sich dann noch herausstellt, dass Michails Tod nicht zufällig war, werden die beiden in Ereignisse hineingezogen, die über das weitere Schicksal der Welt entscheiden…

Okay, es mag sein, dass ich nicht unbedingt zur anvisierten Zielgruppe für diesen Roman gehöre, aber bisher hatte ich mit den Werken von Bianca Peiler immer meinen Spaß. Zugegeben, mit den diversen Beautytips, den Schwärmereien über Schuhe oder über Leles neuen Partner Calvin kann ich nur oberflächlich etwas anfange, aber dennoch hatte ich meinen Spaß mit dem Auftakt der Fire Hazard-Trilogie. Es ist die oft launige Erzählweise der Hauptfigur, die den Roman lesenswert macht. Diese paart die Autorin mit einer gehörigen Portion Sarkasmus und Ironie, was den Leser bis zum Ende bei der Stange hält. Hinzu kommt noch eine interessante Handlung, die zwar stellenweise an eine Folge aus dem Buffyversum erinnert, aber dennoch mit einigen interessanten Wendungen aufwarten kann. Eine weitere große Rolle spielt dabei auch der erfrischende Stil von Bianca Peiler, der den Roman zu einem sehr kurzweiligen Lesevergnügen macht. So bekommt man dann auch große Lust auf ein Wiedersehen mit Lele im zweiten Teil der Fire Hazard-Trilogie.

Flammenkind
Teil I der Fire Hazard-Trilogie

von Bianca Peiler
erstmals erschienen im Oktober 2015 über Amazon Kindle Direct Publishing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CMS20 © 2014 Frontier Theme

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen